Artikel zu Kryptowährungen & Steuern

Erfahre alles über die Steuern auf Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. Erhalte dabei praktische Tipps wie du Steuern sparen kannst. Und verstehe wie du deine Steuern auf Kryptowährungen wie Bitcoin berechnen musst und wo du diese in deiner Steuererklärung angeben musst.

Bill spart Geld und Steuern
Kryptowährungen und Steuern

Verluste aus Bitcoin und Kryptowährungen in der Steuererklärung nutzen

Viele Anleger werden durch den Handel mit Bitcoins und Kryptowährungen nicht nur einkommensteuerpflichtige Gewinne nach § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG erzielen, sondern auch gelegentlich Verluste. Grundsätzlich musst du deine Verluste nicht in der Einkommensteuererklärung angeben. Wir zeigen dir mit diesen 3 essenziellen Tricks, wie du diese Verluste dennoch in deiner Steuererklärung nutzen kannst, um deine Steuern zu minimieren.

Weiterlesen >>
coin.ink Logo zeigt Bill, wie er auf seine rechte Seite zeigt
Kryptowährungen und Steuern

FiFo oder LiFo bei Bitcoin? Was dem Finanzamt wichtig ist

Zur Vereinfachung der Gewinnermittlung werden Verbrauchsfolgeverfahren genutzt, wie FiFo oder LiFo. Grundsätzlich gilt, dass diese Verfahren für jedes einzelne Depot anzuwenden sind. Analog zu anderen Finanzprodukten im deutschen Steuerrecht, werden Kryptowährungen wie Bitcoin in verschiedenen Depots (Wallets, Exchanges, Adressen etc.) als getrennt voneinander betrachtet, da bei einem Verkauf keine Vermischung der einzelnen Bestände an Kryptowährungen erfolgen kann.

Weiterlesen >>
Bill coin.ink logo
Kryptowährungen und Steuern

Hard Fork und Steuern: Steuerliche Behandlung von Hard Forks

Dieser Artikel stellt eine Einführung in die aktuellen Regelungen und Best-Practices im Umgang mit Hard Forks und dessen Besteuerung dar. Hier erfährst du, welche Steuer du bei Hard Forks von Kryptowährungen zu beachten hast und welche verschiedenen steuerlichen Positionen derzeit genutzt werden.

Weiterlesen >>
Menü schließen